Rüstringer Kleinbahn

 

Zur Entstehung der Rüstringer Kleinbahn:

 

Die Namensgleichheit meiner RüKB (Rüstringer Kleinbahn) mit der bekannteren, historischen  RüKB auf Deutschlands größter Ostseeinsel ist genauso wenig zufällig wie die auffallend identischen Fahrzeuge und Gebäude.

 

Der Grund hierfür ist, dass ich schon immer (zumindest seit Beginn meiner 0e-Leidenschaft im Jahr 2000) die Rügenschen Kleinbahnen in 1:45 bauen wollte.

 

Die Größe des vorhandenen Hobbyraums ist jedoch leider umgekehrt proportional zu meinen ursprünglichen Anlagenwünschen und so habe ich die Rüstringer Kleinbahn ersonnen.

 

Rüstringen liegt direkt vor meiner Haustür und angesichts der preußischen Vergangenheit dieser ehemals selbstständigen Hafenstadt ist es gar nicht so abwegig, dass die "Lenz'schen Normalien" auch im norddeutschen Marschenland ihre Spuren hinterlassen haben könnten.

 

Die  Anlage orientiert sich an der Nordstrecke der RüKB mit den Bahnhöfen Fährhof, Wiek und Altenkirchen. Kleinere (und größere) Änderungen an den Vorbildgleisplänen waren nicht zu vermeiden, wobei ich versucht habe, die wesentlichen Betriebssituationen des Vorbildes nachspielen, äääh, nachbilden zu können.