Alstertaler-Klein-Bahn

Die AKB ist am 02. Jan. 2012 in Betrieb gegangen.

Eine Lenz "n" zieht den ersten Morgenzug vorbei am AKB BW-Ohlsdorf-Nord in Richtung Alsterquelle.

So hat der Eisenbahnvirus mich befallen!

Da ich direkt im Alstertal in Hamburg wohne, habe ich mich natürlich als Eisenbahn-Fan mit dem Schienenverkehr beschäftigt., denn direkt vor meiner Haustür befindet sich ein altes "Strassenbahnerhäuschen". Dieses Gebäude steht nach einer gründlichen Renovierung unter Denkmalschutz und bildete bis zum 30.Mai 1965 die Endhaltestelle "Ohlsdorf" der Linie 6, sogar mit einem Depot für mind. 2 Vollwagenzüge der Serie V6T und V7T.

Nicht genug, ganz in der Nähe meines Wohnortes befindet sich der U/S Bahn Umsteigebahnhof "Ohlsdorf" der der HVV-Linien U1 und S1.

Der Eisenbahnvirus hat sich bei mir schon recht früh eingenistet. Meine Kindheit verbrachte ich im Ortsteil "Ochsenzoll". Unser Haus lag mit dem Garten direkt am alten Güterbahnhof der Reichsbahn. Einen umfangreichen Rangierbetrieb konnte ich täglich beobachten, häufig waren Loks der Baureihe 86, 78 und bis zum Schluss die Baureihe 50 zu Gast. Das Gleis lag von Ohlsdorf bis Ochsenzoll parallel zur U-Bahn U1. Da die U-Bahn früher nur bis Ohlsdorf fuhr, ersetzte vorübergegend eine Lokalbahn den Linienverkehr bis Ochsenzoll, die später als Güterbahn paralell zur U1 fuhr.

... und das ist der Grund für meine Fantasie. Diese Bahn hätte ja auch eine Schmalspurbahn sein können, und noch weiter die Alster hoch fahren können!

Vielleicht so! (Im Einschnitt Fuhlsbüttel)
Vielleicht so! (Im Einschnitt Fuhlsbüttel)

So sah es früher vor meiner Haustür aus!

(Bilder mit Genehmigung des VVM-Hamburg)

Wer mit uns Kontakt aufnehmen möchte schreibt bitte an 0eclubhh@live.de