Technik

 

eingesetzte Software

Nach Möglichkeit verwende ich Open-Source-Software. Open Source heisst nicht immer gleich "kostenfrei", aber man kann auf den Source-Code zugreifen und weiß, was "im Hintergund abgeht". Das kann man bei Winzigweich-Software und all den anderen ja nicht unbedingt sagen, die verhalten sich eher schnell wie ET - nach Hause telefonieren ... ;-)

 

Und mittlerweile sind die DoKJ-Systeme so weit wie möglich auf Linux umgestellt. Es gibt ein paar wenige Ausnahmen: das Weichenplanungsprogramm, der ZIMO-Decoder-Programmer

 

Inkscape:

Zum Zeichnen von Laser-Schnitt-Plänen, auch für Schriften-Erstellung geeignet.

Webseiten:

XTrackCAD:

zum Planen der Anlage mit Möglichkeiten Züge auf dem Plan fahren zu lassen (Rangiertests).

Webseite: http://www.xtrkcad.org

LibreOfficeDraw:

Zum Zeichnen der Anlagenpläne, Pappmustergebäude, Schilder etc.

QCad:

Zum Zeichnen von Vorlagen für Laserdruck - bisher noch nicht so richtig zum Einsatz gekommen, da ich noch beim Einlesen bin. Ich habe mir die Pro-Version und gelich das passende Handbuch gekauft.

ZIM desktop wiki:

Programm zum strukturierten Ablegen aller Informationen, Ideen und Pläne. Auch zur Erstellung der Webseiten, soweit diese nicht über Online-System wie jimdo etc erledigt werden.

Fritzing:

Programm zum Erstellen von elektronischen Layouts insbesonderen mit sogenannten Breadboards (Steckbrettern).

JMRI:

Programm zum Steuern der Modellbahnanlage.

Pinta:

Malprogramm zum Nachbearbeiten von Fotos (Linux)

Paint.net:

Malprogramm zum Freistellen und Nachbearbeiten unter Windows

Wer mit uns Kontakt aufnehmen möchte schreibt bitte an 0eclubhh@live.de