KB4i 711/720, der großfenstrige Sachse

Wegen der Länge des Wagen ist eine große Ätzplatine notwendig und so gibt es auch eine Inneneinrichtung mit Gepäcknetzen und Drehgestelle dazu. Es gibt den Wagen in Holz- und in Blechbauweise mit offenen oder mit geschlossenen Bühnen.

Die beiden ersten Ätzplatinen hat Wolfram zusammengebaut.


KB4i 970-774 (ex BC sa98)

Genau so wie 1961 in der WA Perleberg wurde das Fahrgestell eines sächsischen Oberlichtwagen (Henke) mit einem Neuaufbau (EMW) versehen. Dieses Unikat war auf Rügen zwischen Bergen und Wittower Fähre mit den Zweiachsern zusammen im Einsatz.


Hawa-, Wismar- und Beuchelt-Wagen

Der "Bäderzug" der MTSE: Teilesätze von EMW (ohne Dächer!), Zusammenbau AW Potsdamm/MTSE.


RüKB CPiw 26  (KDi975-213)

Gehäuse von Henke, Erbauer MTSE.