Daniel och Knut Järnväg

Eine Schmalspur 0e Anlage (1:45) nach schwedischem Vorbild

"Daniel och Knut Järnväg" heißt soviel wie "Daniel und Knut's Eisenbahn".

Fast zeitgleich mit dem Vorsatz eine 0e-Anlage aufzubauen kam auf der ersten Urlaubsreise ins schwedische Värmland mit Museumsbahnkontakt (Svanskog - Åmål) auch gleich die Idee des Vorbildes: aus Schweden soll es sein.

Zwar ist die Spurweite 750mm als Schmalspur in Schweden nicht sehr verbreitet (ganze 9 km Grubenbahn), sondern eher 891mm und 600 mm (und noch ganz andere, insgesamt 13!, siehe hier), aber die Arbeit des Umspurens wollten wir nun doch nicht machen.

Also wird ein wenig geschummelt und auf 0e-Material (peco, Fleischmann Magic Train, etc.) zurückgegriffen.

Die Strecke ist "frei erfunden", richtet sich also nicht nach einem bestimmten bestehenden Vorbild. Die Motive der Bauten stammen aber alle aus dem Värmland und Dalsland sowie von einigen im Südschweden fahrenden Museumseisenbahnen.

So sind die Stationen auch nach reellen schwedischen Orten benannt: Årjäng, Håverud, Brunskog, evt kommt das der an der nahen Grenze liegende norwegische Magnor hinzu.

 

Der Gleisplan besteht derzeit aus zwei Teilen:

Basis

Die Basis bilden die Module, die ein "L" mit den Maßen 450cm (40 cm tief) mal 140cm (60 cm tief) bilden. Es befinden sich darauf die Abschnitte:

  • Kopf-Bahnhof Årjäng mit Segmentdrehscheibe
  • Betriebswerk und Einfahrt zum Sägewerk
  • Sägewerk Brunskog mit Haltestelle
  • Steinbruch Glava
  • Håveröd: Kanalhafen mit Schleuse
  • über eine Gitterbrücke Durchgang durch die Mauer ins Nebenzimmer
  • alternativ kann für Ausstellungen hier ein Übergangsmodul angeschlossen werden

Die Basis ist soweit abgeschlossen. Lediglich die Gebäude  sind noch als Pappmodelle (gezeichnet mit OpenOfficeDraw bzw LibreOfficeDraw) zur Probe aufgebaut. Sie werden aber nach und nach durch Holzmodelle ersetzt.

Erweiterung 2. Bahnhof und Fiddleyard

Diese Erweiterung ist für den zweiten Raum geplant. Der Durchbruch - auf der einen Seite eine Gitterbrücke, auf der anderen ein Tunnelportal - ist bereits fertig.

Die Modulkästen (ca 300 cm lang und 55 cm tief) sind ebenfalls fertiggestellteit und warten auf die Schienen.

Es soll entweder der norwegische Bahnhof Magnor oder der schwedische Bahnhof Anten gebaut werden.

Der Fiddleyard ist auch bereit zum Einsatz, er soll lediglich noch um ein 0f-Feldbahngleis erweitert werden.

 

 

Dazu kam Januar 2018 noch eine Erweiterung für das Sägewerk: zwei Module, die als Lager für das Sägewerksmodul dienen. Zusammen mit dem Sägewerksmodul und dem Fiddleyard ist diese Zusammenstellung auch ein einem größeren Kombi für Ausstellungen transportierbar und wurde das erste Mal bei den Osterholzer Modellbautag im Januar 2018 ausgestellt, 2019 ein weiteres Mal in einem weiter ausgebauteren Zustand.